Zu Beginn zupfst Du ein circa 10 cm langes Stück von Deinem Wollstrang ab. Fasse dabei den Strang nicht zu eng, so teilt sich die Wolle viel leichter. Halbiere dieses Stück noch einmal längs und erhalte so die Wollmenge für zwei Kugeln. Wenn Du lieber Vlieswolle verwendest, bereite Dir ein entsprechendes nicht zu großes Stück vor.

Im zweiten Schritt knotest Du Deinen Wollstrang mittig. Nun zuerst das eine Ende vertikal und danach das zweite Ende horizontal fest um den Knoten wickeln, so dass eine kleine Kugel entsteht. Achte darauf, dass die Wolle ganz glatt und fest anliegt und sich nicht in Längsrichtung verdreht. Ist sie zu locker entstehen leicht unschöne Falten.

Filzstrang
Filzknoten

Für die Seifenlauge vermischst Du in einer Schüssel handwarmes Wasser (ca. 40°C) mit Seife. Oliven- oder Pflanzenölseife ist dabei besonders angenehm für die Hände – es funktioniert aber auch mit jeder anderen Seife. Bei dieser Gelegenheit kannst Du den Einsatz des Wasserkochers auch gleich für die Zubereitung eines aromatischen Tees nutzen…so filzt es sich doch gleich viel gemütlicher!

Die trockene Kugel wird nun vorsichtig in die warme Seifenlauge getaucht. Halte die Kugel dabei fest, damit die Wolle nicht verrutscht. Die aufsteigenden Blubberbläschen sind ein Zeichen dafür, dass das Wasser in die Wolle eindringt und die eingeschlossene Luft entweicht.

Ist die Kugel rundherum nass, kann sie aus dem Wasser heraus genommen werden. Keine Sorge: Sie sieht vermutlich nicht mehr sehr kugelig aus, sondern eher wie ein „Wollpatsch“ – aber das ist ganz normal. Allerdings ist sie jetzt sehr empfindlich und darf nicht zu fest gedrückt werden!

Bewege nun dieses „Wollpatsch“ mit den Fingern oder der Handfläche mit leicht kreisenden Bewegungen auf dem anderen Handteller hin und her. Schon bald erhält es die gewünschte Kugelform. Wichtig ist hierbei: Immer genügend Wasser und Seife verwenden, ohne Druck arbeiten und nicht an der Wolle „herumzupfen“.

Ist die äußere Schicht gut verschlossen und die Kugel fühlt sich stabiler an, kannst Du sie ebenfalls mit kreisenden Bewegungen fester zwischen beiden Händen bearbeiten. Schau Dir Deine Kugel dabei immer wieder an, damit keine Falten entstehen. Zeichnet sich trotzdem eine Falte ab, tauche die Kugel nochmal in das Wasser und bearbeite sie wieder etwas vorsichtiger.

Filzkugel

Spüre nach, was die Wolle Dir sagt: Fühlt sie sich noch sehr weich an, müssen auch Deine Hände sehr sanft mit der Wolle umgehen. Ist sie schon fester verfilzt, dürfen auch die Hände fester arbeiten.

Wenn Du die Falte nicht mehr wegbekommt und sie Dich stört, lege einfach noch eine hauchdünne Wollschicht um die fast fertige Kugel. Dann beginnst Du nochmal mit dem ersten Schritt und bearbeitest die Kugel wie anfangs beschrieben. Mit diesem Trick kannst Du die Falte noch verdecken. Ansonsten dürfen solche kleinen Besonderheiten aber auch einfach sein.

Zum Schluss rollst Du Deine Kugel mit etwas mehr Druck über ein rubbeliges Frotteehandtuch, so wird sie fester und schrumpft schneller. Achte auf die Größe und höre auf, wenn die Kugel die gewünschte Form erreicht hat. Diesen Vorgang nennt man Walken.

Jetzt kann die fertige Kugel noch in klarem Wasser ausgespült werden. Du kannst in das Wasser auch etwas Essigessenz geben, um Seifenreste zu neutralisieren. Der Essiggeruch verfliegt mit der Zeit.

Tipp: Für eine Eiform noch mal nur in Längsrichtung rollen. Dann nur das eine Ende mit der angewinkelten Handkante weiterrollen – so erhält die Kugel eine etwas länglichere und eiförmige Form und Du hast gleich eine schöne Osterdekoration. Anschließend über Nacht an einem warmen Plätzchen gut trocknen lassen.

Möchtest Du im Herbst daraus Filzeicheln basteln, kannst Du die Kugeln mit etwas Heißkleber in Eichelmützchen fixieren, die Du vorher im Wald gesammelt hast.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachmachen und Dekorieren!

Tierfreundliche Wolle und praktisches Zubehör für das Nassfilzen kannst Du auch kurzfristig bei mir bekommen. Deine Bestellung nehme ich telefonisch unter 06251-588443 entgegen oder Du schickst mir einfach eine Nachricht an info@filzfeen.de .